Klaus-Thomas Obermüller - Liste Weissacher Bürger

59, verheiratet, 2 erwachsene Kinder

Polizeibeamter

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

bei der anstehenden Gemeinderatswahl kandidiere ich auf der „Liste Weissacher Bürger“ und möchte Sie ein wenig über mich und meine Beweggründe informieren.

Zur Person:
Ich heiße Klaus-Thomas Obermüller, bin Jahrgang 1960, verheiratet und habe zwei erwachsene Töchter. Wir wohnen im Ortsteil Bruch.
Von Beruf bin ich Polizeibeamter. In jungen Jahren zunächst Maschinenschlosser, bin ich auch Fahrlehrer aller FE-Klassen und Trainer für Fahrsicherheitstrainings PKW, Motorrad und Sonderfahrzeuge.
Meine Freizeit verbringe ich gerne draußen, baue und schieße Langbogen, arbeite gerne mit Stahl und Holz und mag handgemachte Musik. Ich beteilige mich im Verein „Prima Klima“ und arbeite im „Repaircafe“ mit.

Ich kandidiere für den Gemeinderat weil:

  • nach meiner Auffassung das Recht auf Kritik die grundsätzliche Bereitschaft zur Mitwirkung/ Mitarbeit voraussetzt.
  • im kommunalen Bereich die Gestaltungsmöglichkeiten des Einzelnen noch am größten sind.
  • ich davon überzeugt bin, dass in einem „Gemeindeparlament“ als kleinstes öffentliches, demokratisches Gremium, ein breites Spektrum der Gemeindemitglieder vertreten sein sollte. Erst dadurch wird eine konstruktive Auseinandersetzung möglich, an deren Ende eine, dem Gemeinwohl dienende, Entscheidung stehen kann.
  • es notwendig ist Verantwortung für eine Zukunft zu übernehmen, die uns allen Bereitschaft zur Veränderung abfordern wird.
  • es besser ist für eine gute Sache einzustehen und zu arbeiten, als zu nörgeln.

Aus welchen Gründen kandidiere ich auf der „Liste Weissacher Bürger“?
Hinter den Leitgedanken „demokratisch, ökologisch, sozial“ kann ich stehen!
Die „Liste Weissacher Bürger“ unterliegt keinen parteipolitischen Zwängen und wird nicht durch wirtschaftliche Motive von Interessenverbänden oder Einzelpersonen geleitet.
Die Liste verfolgt langfristige Ziele zum Erhalt einer lebenswerten Umwelt und eines freundlichen, bunten, von gegenseitiger Achtung geprägten Gemeinwesens.
Sachverhalte und Fragestellungen werden in der „Liste Weissacher Bürger“ offen und auch oft kontrovers diskutiert. Man begegnet sich auf Augenhöhe.
Es gibt keinen Fraktionszwang.

Welche Themen sind mir wichtig:

  • Wasser, ist Lebensgrundlage, darf niemals Spekulations- oder Handelsobjekt sein und gehört in bürgerliche Verwaltung – auch wenn es Geld kostet!
  • Energieversorgung, muss konsequent in Richtung Nachhaltigkeit und Eigenverantwortung entwickelt werden.
  • Verkehr, wird sich stark verändern (ob wir wollen oder nicht). Deshalb benötigen wir alternative Ideen, gerade auf dem Land, wenn wir ALLE mobil bleiben wollen. Dabei ist auf Gleichberechtigung aller Teilnehmer zu achten.
  • „Freiräume“ für Kinder und Jugendliche, aber nicht unter dem Gedanken „Macht was Ihr wollt“ – sondern „Fördern und Fordern“.
  • Alternatives Wirtschaften fördern. z.B. Genossenschaftlicher Wohnbau, lokale Vermarktung von Produkten, reparieren statt neu kaufen.
    Ich bin der Meinung, dass ständiges Wachstum als Grundlage unserer Gesellschaftsordnung und Wirtschaftsphilosophie ein Irrweg ist! Wir leben letztendlich immer aus und von der Natur und sind dabei, diese nachhaltig zu zerstören.
  • Älter werden / Älter sein – (selbstbestimmt, ordentlich versorgt und am Leben teilnehmend) Das betrifft Sie vielleicht jetzt schon, irgendwann sicher und demnächst ganz sicher mich.
  • Gute Bildung für Alle – auch des Herzens. Die beste Investition in die Zukunft.